Großer Umbruch in Gernsheims Handball
22.03.2018

Kategorie: Sonstige  -  Geschrieben von: Gabi Wesp-Lange, Echo-Online, 20.03.2018

Großer Umbruch in Gernsheims Handball

WECHSEL - Abteilung des SV Concordia schließt sich wohl zum Großteil dem neu gegründeten Sportclub an

GERNSHEIM - Großer Umbruch im Gernsheimer Handball: Die gesamte Handballabteilung des SV Concordia wechselt zum neu gegründeten Gernsheimer Sportclub 2018 e.V. Nach den Worten von Manuel Heger, bisheriger Spartenleiter beim SVC und künftiger Vorsitzender des von ihm mit aus der Taufe gehobenen SC, sollen dann alle Jugend- und Aktivenmannschaften in der kommenden Saison unter dem Dach des neuen Vereins ins Rennen gehen.

So wird es zwei Männer- und zwei Frauenteams geben, wobei die Damen weiter als FSG Biblis/Gernsheim starten. Im Nachwuchsbereich sind eine männliche C- und D-Jugend, eine weibliche B-Jugend sowie die Minis gemeldet. „Eine männliche E-Jugend werden wir wahrscheinlich aus dem Zulauf der Nachmittagsbetreuung nachmelden“, bekundet Heger und kann erfreut von „fast 40 Kindern in unserer Ballspielgruppe für Drei- bis Fünfjährige“ berichten.

Die bisherigen Spielgemeinschaften im männlichen Nachwuchsbereich mit Erfelden und bei der weiblichen Jugend mit Alsbach/Zwingenberg bleiben vorerst bestehen. Doch langfristig, so betont der neue SC-Chef, soll es keine Zusammenschlüsse mehr geben. „Deshalb wollen wir uns verstärkt an den Schulen engagieren. Und durch den großen Zulauf bei den Jüngsten hoffen wir dann, in den nächsten Jahren genug eigenen Nachwuchs zu haben.“

Bis zur kommenden Saison rechnet Heger damit, etwa zwei Drittel der rund 200 Mitglieder der SVC-Handballabteilung zu einem Wechsel zum Gernsheimer SC bewegen zu können. Er selbst wird zusammen mit Wolfgang Plößer, dem neuen stellvertretenden Vorsitzenden, die Vereinsführung übernehmen. Zum Vorstand gehören dann auch Stefanie Weger als Kassenwartin und Silke Rothermel als Schriftführerin.

Wunsch nach Unabhängigkeit

Warum es zur Gründung eines neuen Vereins gekommen ist, erklärt Manuel Heger mit dem Wunsch nach Unabhängigkeit: „Wir wollen eigenständig werden und nicht mehr unter dem Dach eines großen Vereins sein. Allein schon, um die Vielzahl an Sitzungen zu verringern.“ Auch wenn nun die Unterstützung der Concordia wegfalle, hat der neue Vorsitzende wenig Sorgen: „Wir haben uns lange Zeit gelassen mit unserer Planung, auch was die Finanzierung angeht. Da ist alles gesichert.“ Für die Zukunft würde er sich dann wünschen, noch andere Sportarten anbieten zu können. „Deshalb haben wir uns ja bewusst Sportclub und nicht Handballverein genannt.“

Sponsoren
<