Nervöser Saisonauftakt
16.09.2018

Kategorie: Herren I  -  Geschrieben von: Kay

Nervöser Saisonauftakt

Zum Start der Saison 2018/19 empfingen die Gernsheimer Handballer, in den neuen Vereinsfarben rot und weiß, die Mannschaft der HSG Groß-Gerau Dornheim II in heimischer Halle.

Nach einer intensiven Vorbereitung und guten Leistungen in Test- und Trainingsspielen ging die Mannschaft positiv in das verlegte Spiel gegen Dornheim II.
Das erste Spiel unter dem Wappen des neu gegründeten Vereines Gernsheimer SC sollte für die Hausherren zu einem Gradmesser für die kommende Saison werden.
„Wenn unser Rückraum seine Tore macht, haben wir in dem Spiel keine Probleme.“ prognistizierte Herrenwart Kay Goetz noch vor dem Spiel.

Leider trat die Prognose nicht ein. Die erste Halbzeit gestaltete sich von beiden Mannschaften als absolute Katastrophe. Die Nervösität war vor allem den Gernsheimern anzumerken. Viele technische Fehler, vergebene Chancen und keinerlei Durchschlagskraft im Angriff prägte die erste halbe Stunde. Im Minutentakt wurden die wenigen Chancen nicht genutzt, Schrittfehler begangen und Fehlpässe gespielt. Da die HSG dieses unterirdische Niveau ebenfalls zu bieten hatte, ging es mit einem 6:5 in die Halbzeitpause. Unrühmlicher Höhepunkt war die etwas überzogene rote Karte gegen den gernsheimer Torhüter Andre Schaffner. Ab der 23. Minute hütete der junge Tobias Müller das Tor und machte seine Sache außerordenltich gut.

Nach deutlichen Worten in der Halbzeitpause von Trainer Roland Olf zeigten die Gernsheimer dann ansatzweise was eigentlich möglich ist. Das Angriffsspiel wirkte gefasster und mit mehr Durchschlagskraft, was vor allem auch am Topscorer des Tages – Daniel Brandt - lag. So konnte man sich mit Beginn der zweiten Hälfte schnell mit 4 Toren absetzen. Die Abwehr, das Prunkstück in diesem Spiel, stand weiterhin souverän und kassierte in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit nur ein Gegentor. Zwar gab es zwischen der 40 und 45 Minute nochmal eine Schwächephase der Heimmannschaft im Angriffspiel, doch auch diese konnte man dank guter Abwehr- und Torhüterleistung überwinden.

Schließlich holte man sich zum Auftakt der neuen Saison einen nervösen und auch dreckingen Heimsieg mit dem Ergebnis 17:13.  

Für die kommenden Aufgaben muss sich das Angriffspiel deutlich steigern, sonst ist auch in dieser Saison nichts zu holen. Als Gradmesser kann dieses Spiel nicht gesehen werden.

Torfolge: 0:1; 2:2; 3:3; 6:5, 7:5; 10:6; 11:10; 17:13

Spieler: Daniel Brandt (5),  Kay Goetz (3), Thorben Schellhaas (2/2), Christof Florek (2), Maximillian Wenner (2), Jens Watzke (2), Marc Hammann (1),Tobias Seib, Patrick Jilg, Marcel Schöberl, Michael Müller  

Torhüter: Andre Schaffner, Tobias Müller

Trainer: Roland Olf

Sponsoren
<