WIEDER AUF KURS
16.12.2019

Kategorie: Herren I  -  Geschrieben von: Kay

WIEDER AUF KURS

Gernsheimer SC – HSG Langen III / 21:17 (10:8)

Am vergangenen Sonntag um 16:00 Uhr traten die Herren 1 zu ihrem Heimspiel in der Johannes-Gutenberg-Halle an. Gegner war die dritte Mannschaft der HSG Langen.

Eine Woche zuvor zeigte die Mannschaft des GSC eine ganz schwache Angriffsleistung und geriet gegen den TV Seeheim in arge Seenot. Diese Breitseite galt es zu überwinden und wieder frischen Wind in die Segel im Angriff zu bekommen.

Doch das Spiel begann wie die Woche zuvor. Die Abwehr stand sehr stabil. Der Angriff der Langener konnte aus dem Angriffsspiel kaum Schaden anrichten. Nur über die Links-Außen Position war für die Gäste ein Durchkommen. Die Abwehr-Armada ist, wie schon die ganze Saison, das Prunkstück des GSC. Man sollte meinen, dass eine starke Abwehr Selbstvertrauen für den Angriff gibt – doch nicht so bei den Rot-Hosen. Gegen die sehr offene (und löchrige) Abwehrformation der HSG fand man in den ersten 10 Minuten kaum ein Mittel. Denn was fehlte waren Mut zur Lücke, Wille zum Torabschluss und grundsätzlich die Eier die gegnerische Abwehr zu entern. Nur vereinzelt ließ Gernsheim erkennen, dass wesentlich mehr Potential im Angriff da ist, als derzeit gezeigt wird. Allen voran hielt D. Brandt die Mannschaft im Spiel, so dass es zwar mit einer 10:8 Führung in die Pause ging, aber von Zufriedenheit konnte keine Rede sein.   

In der zweiten Halbzeit gab es dann eine leichte Steigerung im Angriff. Vor allem der linke Rückraum-Spieler M. Wenner fand ins Spiel und schoss wichtige Tore für den GSC. Auch hatte Links-Außen P. Jilg sein Zielwasser in der Halbzeit getrunken, so dass ihm auch zwei wichtige Tore gelangen. Immer wieder angetrieben von den solide agierenden Steuermännern M. Hammann und R. Kaiser auf der Mitte, gelang es im Angriff etwas besser auszusehen als in Durchgang eins. Es war mehr Bewegung im Spiel und man kam zu mehr Abschlüssen als in den ersten 30 Minuten. Nur die Wurfausbeute war nicht befriedigend. Hätte man seine freien Möglichkeiten genutzt, hätte der GSC schon früher den Sack zumachen können. Doch auch so reichte die gezeigte Leistung, um die HSG Langen III mit 21:17 zu schlagen.

Die Winterpause kommt zur rechten Zeit. Gernsheim muss im Angriff wieder zulegen, um die nächsten Herausforderungen meistern zu können. Die Scharte der ersten Saisonniederlage konnte ausgemerzt werden und die Mannschaft ist wieder auf Kurs.

Gegen den kommenden Gegner muss der Angriff aber wieder zu gewohnter Form zurück finden, sonst ist am 18.01.20 um 16:00 Uhr gegen TGB Darmstadt III wenig zu holen.   

 Spieler: Brandt, Daniel (5/1); Wenner, Maximilian (5);  Kay Goetz (2); Jilg, Patrick (2); Müller, Michael (2); Kaiser, Robert (2); Schneider, Jens (2); Hammann, Marc (1); Müller Moritz; Schmidt, Max

Torhüter: Schaffner, Andre; Matthießen, Bernd

Trainer: Thomas Kurth

Trainingszeit:    Dienstags von 19:00 – 21:00 Uhr

                         Donnerstags von 19:00 – 20:30 Uhr

Sponsoren
<